Niedernberg Niedernberg
Pfarrkirche St. Cyriakus
Dorfplatz (1)
Blaues Wunder
Rathaus
Romantische Stimmung am Main.
Niedernberg
HonischBeach (1)

Schüleraustausch 2016

02.09.2016 Berichte der Teilnehmerinnen über den Schüleraustausch zuerst eine Woche in Santes und dann eine Woche in Niedernberg.

Schüleraustausch 2016

Vom 15.08. bis 20.08.2016 in Santes
Das erste Mal seit Jahren mehr Sonne als Regen. Gleich am Tag der Anreise wurden wir mit viel Sonne und offenen Herzen begrüßt. Nach dem gewohnten Empfang im Rathaus von Santes ging es für uns in die Häuser der Gastfamilien.
Am nächsten Tag verbrachten wir die Zeit mit der Familie der Austauschpartner und konnten die Familie bei verschiedenen Aktivitäten wie beim Picknick im wunderschönen Kulturpark Mosaic besser kennenlernen. Außerdem waren die Familien auch sportlich unterwegs, zum Beispiel in einer riesigen Abenteuerhalle, beim Kanufahren oder beim Lasertag spielen.
Am Dienstag startete das Programm im Sport-Park in Ohlain in dem wir erst Minigolf spielten und dann in einem Hochseilgarten kletterten. Mittwochs besuchten wir das „Centre de la mer“ Nausicaa in Boulogne, eine Art Fischzoo in dem es neben Robben, Haien, Korallen, Schildkröten, Krokodilen, Quallen und einigen anderen Tieren auch ein Becken mit Fischen und Rochen gab die man sogar streicheln durfte. Nachmittags waren wir an einem riesigen Strand in Hardelot. Fast alle kamen von diesem Tag am Meer mit sonnengefärbter Haut zurück.
Den darauf folgenden Tag begannen wir mit einer Besichtigung des Rathausturms in Lille. Nachdem die Gruppe sich dem 104 Meter hohen Turm mit 465 Stufen gestellt und die schöne Aussicht über Lille genossen hatte ging es für alle ins Euralille zum Shoppen. Wie oft abends in dieser Woche trafen wir uns an diesem Abend auch noch einmal zum gemütlichen Beisammen sein.
Am Freitag fuhren wir nach Englos in eine große Küche in der wir in zwei Gruppen das Mittagessen vorbereiteten. Während die erste Gruppe Vor- und Nachspeise machte, wurde die andere Gruppe durch die Hallen des wirklich großen Obst- und Gemüsemarkts MIN geführt und durfte verschiedenes probieren. Für die Vorbereitung der Hauptspeise wurde dann getauscht. Vor allem mit der Karamellnachspeise waren alle sehr zufrieden. Abends fand das alljährliche Abschlussgrillen mit den Familien und Freunden statt.
Nach Brügge, die Schokoladenstadt in Belgien, fuhren wir am Samstag zusammen mit allen Familien. Nach dem Bummeln in den schönen Straßen und dem Besuch eines Foltermuseums oder auch eines Schokoladenmuseums entspannten wir noch ein wenig bei wirklich sonnigem Wetter im Park.
Am Sonntag Mittag gab es einen großen Abschied am Bahnhof in Lille und die deutsch-französische Gruppe machte sich auf den Weg nach Aschaffenburg.

Franziska Hartlaub, Magdalena Hartlaub, Anne Reinhard, Johanna Seitz

Vom 21.08. bis 28.08.2016 in Niedernberg
Kurz nach 18 Uhr kamen wir sonntags mit unseren französischen Austauschpartnern in Aschaffenburg an. Nachdem wir eine erlebnisreiche Woche in Frankreich hatten, hieß es erst mal ausschlafen. Den Montagnachmittag verbrachten wir mit Fuß- und Volleyball, Damespielen und Chillen im Beachpark Elsenfeld. Das besondere Highlight dieser Woche war unser Besuch in München, mit Führung durch die Allianz Arena. Es war für jeden interessant, ob Fußballfan oder nicht. Im Anschluss hatten wir noch genügend Zeit das sommerliche München zu erkunden. Mittwochs lud uns der SCN - der Segelclub Niedernberg - zu Wasseraktivitäten ein. Aus Segeln wurde Paddeln und so mancher machte bei diesem hochsommerlichen Wetter Bekanntschaft mit dem erfrischenden Nass. Am darauffolgenden Tag ging es zum Süßen Löwer nach Hösbach. Zwischen Schokolade und Eiscreme lernten wir den Unterschied zwischen einem Bäcker und einem Patisseur kennen. Nachmittags ging es dann zum Shoppen nach Aschaffenburg. Der Freitag stand im Stern der künstlerischen Freiheit, bevor es abends zum Abschlussgrillen ging. Es folgte der Familientag am Samstag. Von Michaelismess, über Bootfahren auf dem Main, Besichtigung der ESB oder Anschauen eines Bundesligaspieles, war alles dabei. Dank des guten Wetters konnten wir fast jeden Abend an den Honisch Beach. Am Sonntag mussten wir uns dann leider von unseren Austauschpartnern verabschieden. Es hieß Auf Wiedersehen, Gute Reise und bis nächstes Jahr.

Jasmin Kurica

Kategorien: Soziales & Gesundheit - Schüleraustausch